Las Vegas/2002

Aus VivaLV
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bildergalerie


Reisebericht Las Vegas 27.09. - 05.10.02: (Verf.: Viola)


Fr. 27.09.02
Luxor

Abflug morgens ziemlich früh in Frankfurt. Hinflug dauert länger wegen Gegenwind, wir kommen mit Verspätung in Chicago an. Folge: Wir verpassen unseren Anschlussflug nach Las Vegas, müssen ca. 1 Stunde später als geplant nach Denver fliegen und von dort aus dann nach Vegas, wir haben also statt 1 Zwischenstopp 2, sind ca. 5 Stunden länger unterwegs, kommen abends gegen 20.00 Uhr in Vegas an und sind ... platt!

Mirage

Schon vom Flugzeug aus sehe ich Vegas, den Strip, beleuchtet, weils schon dunkel ist und den Lichtstrahl der Pyramide vom “Luxor”. Das ist mein erster Blick auf Las Vegas. Mein Freund war schon dort, ich noch nie.

Vom Flughafen gehts dann zum Mietwagenunternehmen, Auto holen und dann ab ins Hotel, das “Mirage”. Dort sind wir vom 1. Tag an und dort bringt mich auch nichts mehr weg.

Thomas checkt ein, ich sitze sehr benebelt an der Rezeption und nehme nur noch sehr wenig wahr. Dann wanken wir ins Zimmer, fallen ins Bett und sind weg.

Sa. 28.09.02
Paris
Frühstück

Erster Tag in Las Vegas. Wir wachen wegen der Zeitverschiebung sehr früh auf, ca. 4.00 Uhr. Erst mal zu Hause anrufen, Bescheid sagen, dass es uns gut geht. Danach in Ruhe frisch machen, Zimmer genauer inspizieren, Strip View vom Zimmerfenster aus genießen und dann langsam los zum “Paris” Frühstücksbuffet. Noch keine Schlange zum Anstehen, dank der Uhrzeit! Drin inspiziere ich erst Mal das reichhaltige Angebot. Einfach super, was es da alles gibt. Das kann man gar nicht alles probieren. Zum Abschluss gibts einen frisch gemachten Crepes, für mich mit gemischten Früchten gefüllt und mit Maple-Sirup übergossen.

Glas-Blumen

Auf dem Rückweg vom Frühstück schaue ich mir erst Mal ganz in Ruhe die auf dem Weg liegenden Hotels an... Aladdin, Bellagio, Caesars, Flamingo usw. Einfach unglaublich was mein Auge da erblickt. Der Garten im Bellagio ist besonders toll, und diese Glas-Blumen-Decke ... sagenhaft.

Mirage Pool

Zurück im Mirage gehts erst mal an den Pool, ausruhen, den Vortag aus den Knochen kriegen, einen Cocktail genießen, Pina Colada, ich mit Alkohol. Mann ist der stark!

Abends essen wir im Vegas Hilton im “Quark´s Restaurant”, leckeres Essen. Dort laufen auch Figuren aus Star Trek rum. Dann wird der Shop inspiziert. Anschließend schauen wir uns die Show von Sheena Easton an, die im Vegas Hilton auftritt.

Vom Vortag noch sehr müde, gehts anschließend direkt ins Hotel und in die Federn.

So. 29.09.02

Morgens erst mal frühstücken, wieder im Paris, wieder sehr lecker.

Anschließend fahren wir ins Outlet “Belz” zum shoppen. Riesenauswahl an allem möglichen. Besonders gut gefallen mir die Äpfel mit Schokolade bzw. Caramel überzogen und verschiedenen Toppings verziert. Leider sind wir vom Frühstücksbuffet so vollgegessen, dass so ein Apfel jetzt nicht mehr zu schaffen ist. Aber es muss ja immer einen Grund zum Wiederkommen geben.

Zurück im Hotel relaxen wir erst mal noch am Pool.

Abendessen bei Sweet Tomatoes, etwas abgelegen vom Strip, wir fahren mit dem Mietwagen hin. Tolles Salatbuffet, mal was Schlankes zwischendurch.

Anschließend Rundgang durch diverse Hotels, u.a. Venetian und dort machen wir eine Gondelfahrt im 1. Stockwerk des Hotels mit einem singenden Gondoliere für ca. die Hälfte des Preises was es in Venedig kostet. Einfach himmlisch.

Mo. 30.09.02

Frühstück am Frühstücksbuffet im Bellagio, auch sehr gut, sehr schön und große Auswahl. Keine frischen Crepes, dafür aber z. B. Frühstückspizza.

Anschließend süßes Nichtstun am Pool, mittags einen Cocktail, dieses Mal auch für mich ohne Alkohol.

Abendessen in der Cheesecake Factory, hmmm, lecker, wird ab sofort mein Lieblingsrestaurant. Ich esse vegetarische Tacos mit ner tollen Soße obendrauf, Thomas einen Riesenburger. Zum Abschluss gibts einen White Chocolate Raspberry Latte. Auch toll anzusehen, die Riesenauswahl an Cheesecakes in der Kuchenvitrine. Leider sind wir vom Essen so satt, dass nichts mehr reingeht.

Zurück im Hotel wagen wir mal ein Spielchen, ich träume schon seit früher Jugend davon ein Mal Roulette zu spielen. Und das tun wir dann auch ... mit mäßigem – ach, was sag ich mäßigem, mit gar keinem – Erfolg. Wir setzen ein, und verlieren, so geht es Runde für Runde bis – schwupdiwup – das ganze Geld futsch ist. Macht aber nix, ich habe mir einen Traum erfüllt, das ist auch was wert.

Di. 01.10.02

Frühstück im Excalibur bei Krispy Kreme, meine ersten Krispy Kreme Donuts, ich bin skeptisch, so lange, bis ich in den ersten (Original, noch warm) reinbeiße, dann weiß ich ... ich will nie mehr was anderes. So lecker.

Anschließend Besichtigung der Hotels Excalibur, Mandalay Bay, New York New York und Luxor.

Danach an den Pool.

Abends fahren wir mit dem Mietwagen nach Downtown, essen im Binion (Steak House im 24. Stockwerk des Binion's Horseshoe Hotels) und schauen uns anschließend “Fremont Street Experience” an. Das ist wirklich sehenswert. Die tolle Lichter-Show und die Musik dazu, die Menschen stehen unten und schauen staunend hoch zum Kuppeldach und wippen im Takt der Musik mit, klatschen und lachen. Eine schöne Atmosphäre, locker und gelöst ... so würde man es sich manches mal zu Hause wünschen.

Mi. 02.10.02

Frühstück am Paris Buffet.

Danach schauen wir uns das Wachsfigurenkabinett im Venetian an. Sehenswert, wirklich. Die Figuren sehen täuschend echt aus.

Danach fahren wir mit dem Mietauto ins Valley of Fire. Sehr schön dort, ich nehme roten Sand mit als Andenken.

Abends essen wir am Aladdin Buffet, das ist ein tolles Buffet. Superleckere Sachen und Riesenauswahl. Auch schöne Desserts.

Anschließend schauen wir uns die Show “Jubilee” im Bally´s an. Sehr schöne Show mit Revue-Girls wie früher in tollen Kostümen mit Federn und Glitzer usw.

Danach trinken wir im Treasure Island im “Kahunaville” einen Cocktail. Das ist eine sehr schöne und lustige Cocktailbar mit Barmixern, die die Shaker und Flaschen in der Luft herumwirbeln.

Do. 03.10.02

Frühstück nochmal bei Krispy Kreme, das muss sein.

Anschließend etwas an den Pool, nachmittags haben wir dann einen Fitness- und Wellnesstag eingeplant. Erst mal strampeln wir uns im Fitnessraum des Mirage die vorher angefutterten Pfunde mühsam, und bei weitem nicht alle, runter. Danach gehts in den Wellnessbereich. Erst die Muskeln im schönen warmen Whirlpool entspannen und dann eine herrliche Aroma-Therapie-Massage. Was kann es schöneres geben!?

Abendessen diesmal im Hard Rock Cafe, lecker, ich esse einen vegetarischen Burger, Thomas einen “echten”. Anschließend schauen wir uns noch das Hard Rock Hotel an.

Dann gehts zum Stratosphere Tower, die schönste Aussicht über Las Vegas bei Nacht genießen.

Danach fahren wir zum Rio, in die Cocktailbar im 51. Stock, ich trinke einen Schoko-Martini. Auch von hier aus hat man eine schöne Aussicht.

Fr. 04.10.02

Frühstück nochmal im Paris, danach an den Pool.

Am späten Nachmittag besuchen wir die Delphine im Mirage. Schön, diese tollen Tiere so aus der Nähe live bewundern zu können. Es gibt 3 schöne große Becken mit jeweils 2-3 Delphinen drin. Man kann auch in einen unterirdischen Gang gehen und durch riesige Glasscheiben die Delphine sehen. Es gibt auch ein Delphinebaby, das dort zur Welt gekommen ist, es ist ca. 2 Monate alt.

Abendessen gibts nochmal in der Cheesecake Factory, heute esse ich Fresh Fish Taccos mit Mahi Mahi Fisch. Thomas seinen obligatorischen Burger.

Danach schauen wir uns die Fontänen Show vom Bellagio an, beeindruckend.

Anschließend besuchen wir die Show EFX im MGM mit Rick Springfield, den wir noch aus unserer “Jugend” kennen. Tolle Show, schöne Geschichte, schöne Kostüme, schönes Bühnenbild, super Musik, Rick führt toll durchs Programm, am Ende Feuer und Knalleffekte – toll!

Sa. 05.10.02

Auch am letzten Morgen Frühstück im Paris. Diesem Buffet kann man nicht wiederstehen. Heute gibts noch ein besonderes Schmankerl, Brownies und Blondies. Superlecker.

Noch ein letzter Rundgang durch die von uns liebgewonnenen Hotels, Paris, Bellagio, dort in den Garten, einen Cent in den Brunnen werfen und sich was wünschen ... was kann das wohl sein am Ende dieses Urlaubs? Dann noch durchs Caesars und zurück zum Mirage. Letzte Abschiedsbilder machen, Zimmer räumen. Mit dem Mietwagen zum Abgabeschalter, danach von dort mit dem Shuttle zum Flughafen.

Ein letzter Rundgang durch Candy Shops, ein letzter Kaffee bei Starbucks und dann ... ab in den Flieger.

Diesmal geht alles gut, kurzer Flug nach Chicago, planmäßige Ankunft und Weiterflug nach Frankfurt. Diesmal sind wir schneller als geplant, da wir – wer hätte es gedacht – jetzt Rückenwind haben!

Wir landen ½ Stunde vor der Zeit.

Wir sind zu Hause ... glücklich? Das zu behaupten wäre eine Lüge.




Das war mein erster Urlaub in Las Vegas, ich kam dort an und mir blieb der Mund offen stehen vor Staunen, ich bekam ihn 8 Tage lang nicht mehr zu, so lange dauerte unser Aufenthalt und so lange kam ich aus dem Staunen nicht heraus. Ich habe das Paradies auf Erden gesehen, es lässt mich nicht mehr los, es hat mein Herz und meine Gedanken gefangen und das Planen geht los ... für den 2. Urlaub in Las Vegas.